Lohnabrechnung

Lohnabrechnung leicht gemacht! Wir teilen unser Lohnabrechnungswissen uns halten Sie bei Neuigkeiten auf dem Laufenden.

Lohnabrechnung für GründerInnen und UnternehmerInnen

Ein Unternehmen zu gründen ist an sich schon ein aufregender Schritt, der wohl geplant sein will. Eine gute Idee, Unternehmergeist und gegebenenfalls Startkapital sind dabei essenziell. Doch was sind die Grundvoraussetzungen und was muss beachtet werden, wenn die ersten tatkräftigen Hände gefunden sind und man sie offiziell als MitarbeiterInnen anstellen möchte? Was ist dann für die (erste) Lohnabrechnung wichtig? Im folgenden Artikeln beantworten wir Ihnen diese Fragen in einem umfassenden Guide “Lohnabrechnung für GründerInnen und UnternehmerInnen”. 

Masterclass: Lohnabrechnung für Gründer

Viele Gründer stehen vor ähnlichen Herausforderungen bei der Einstellung der ersten Mitarbeiter. In einer Masterclass erklären wir, was es zu beachten gilt.

Kurzarbeitergeld und Abwesenheiten: Was Arbeitgeber wissen müssen

Was passiert mit dem Entgelt bei bestehender Kurzarbeit, wenn Mitarbeiter krank sind oder Urlaub haben? Wir erklären die Auswirkungen von Urlaub, Feiertagen, Krankheit oder Teilmonaten auf das Kurzarbeitergeld.

Neue Umlagen für U1 und U2: Das gilt jetzt für Arbeitgeber mit Minijobbern

Zum 1. Oktober 2020 haben sich für Arbeitgeber mit Minijobbern die Umlagesätze der Arbeitgeberversicherung erhöht. Die Umlage 1 steigt auf 1,0 Prozent und die Umlage 2 beträgt künftig 0,39 Prozent. Wir klären, was das bedeutet.

Berechnung von Kurzarbeitergeld inklusive Sonderfälle

Kurzarbeitergeld begleitet uns noch eine Weile. Wir erklären, wie die Berechnung von Kurzarbeitergeld erfolgt und gehen auf Details zu Zuschüssen und Provision in Kombination mit Kurzarbeitergeld ein.

Lohnabrechnung: Was Sie für den Jahreswechsel 2020-2021 wissen müssen

Der Jahreswechsel und seine Gesetzesänderungen beeinflussen wie jedes Jahr Ihre Lohnabrechnungen und Planung für das anstehende Jahr. Machen Sie sich also mit den wichtigsten Neuregelungen vertraut, damit keine unschönen Überraschungen im neuen Jahr auf Sie warten. 

Das könnte Ihnen auch gefallen

Trends im Business Banking: Was erwartet Unternehmen in 2021?

Die Digitalisierung hat Einzug im Finanzsektor gehalten. Viele Kunden setzen mittlerweile auf Onlinekonten bei Direktbanken oder Finanzdienstleistern wie Penta. Mobiles Bezahlen setzt sich immer stärker als bevorzugte Zahlungsmethode durch und stellt das gute alte Bargeld ins Abseits. Dieser Trend zeichnet sich nicht nur bei Privatkunden ab. Immer mehr Geschäftskunden wissen die Vorteile der Online-Geschäftsbanken zu schätzen und wenden sich von traditionellen Geschäftsbanken ab. Das Wirtschaftsmagazin Forbes erwartet die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen traditionellen Banken und Fintechs. Welche Entwicklungen und neuen Angebote entstehen daraus für Unternehmen? Was sind die Trends im Business Banking 2021?

PayFit sammelt neues Investment von 90 Millionen Euro ein

PayFit bekommt 90 Millionen Euro von bestehenden Investoren 2021 sollen damit europaweit 250 neue Mitarbeitende eingestellt werden und das Team in Deutschland soll um 50% wachsen. Das Ziel: Vor allem kleinen Unternehmen zu ermöglichen, Lohnabrechnungen und Personalaufgaben einfach und digital selbst zu erledigen

Mehrwertsteuersenkung - Was ändert sich in der Lohn- und Gehaltsabrechnung?

Zum 01. Juli 2020 wurde die Umsatzsteuer im Rahmen des “zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes” gesenkt. Hier erfahren Sie, wie sich diese Senkung auf die Lohn- und Gehaltsabrechnung auswirkt.

Ich möchte Neuigkeiten zu HR, Lohnabrechnung und Digitalisierung erhalten.
PayFit