PayFit erhält weitere 254 Millionen Euro und digitalisiert damit Personalprozesse und Lohnabrechnung deutscher KMUs

Aktualisiert am

Das mit 1,82 Milliarden Euro bewertete Start-up baut bestehende Märkte aus - im Fokus: Deutschland

Paris/Berlin, 6. Januar 2022

Mit PayFit können Unternehmen von einem bis über 100 Mitarbeitende alle Personaldaten zentral verwalten und so auch die Lohnabrechnung automatisch durchführen.
Mit der neuen Series E Finanzierungsrunde in Höhe von 254 Millionen Euro von General Atlantic und bestehenden Investoren (Eurazeo, Bpifrance, Accel Ventures) baut PayFit die bestehenden Standorte - Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Spanien - weiter aus und stellt europaweit 400 neue Mitarbeitende ein. Auch das Deutschland-Team von PayFit wird auf über 120 Mitarbeitende erweitert. 

Diese Finanzierungsrunde bei PayFit ist die größte eines französischen HR-Tech Startups und beschert dem Unternehmen mit einer Bewertung von 1,82 Milliarden Euro erstmals den “Unicorn”-Status.

General Atlantic und bestehende Investoren legen nach 

Die neue Finanzierungsrunde steht unter der Leitung des US-Fonds General Atlantic mit aktiven Beteiligungen der bestehenden Investoren Eurazeo, Bpifrance und Accel. 

Das Startup wird die finanziellen Mittel vor allem in die Weiterentwicklung des Produkts und den Ausbau bestehender Märkte investieren. Das Unternehmen zählt bereits über 6.000 KMUs zu seinem Kundenstamm und will seinen Umsatz im nächsten Jahr verdoppeln. Am deutschen Standort mit Büro in Berlin und Mitarbeitenden in ganz Deutschland soll das Team auf über 120 ausgebaut werden. Fokus beim Team-Ausbau liegt dabei vor allem auf den Bereichen Produktentwicklung, Kundenservice und Vertrieb.

Produkt mit Fokus auf digitale Personalprozesse und Lohnabrechnung

PayFit hilft vor allem kleineren Unternehmen ohne große HR-Abteilungen dabei, alle Personaldaten an einem Ort zu verwalten und so die Lohnabrechnung automatisiert und digital zu erledigen.

Istvan Laszloffy, Country Manager PayFit Deutschland, erklärt:

"Die meisten Unternehmen in Deutschland mit weniger als 100 Mitarbeitenden sammeln ihre Personaldaten  in verschiedenen Excel-Tabellen und lagern die Lohnabrechnung an Steuer- oder Lohnbüro aus. Dabei besteht der Löwenanteil der Arbeit aus Sammeln, Aufbereiten und Korrigieren der Daten sowie aus dem Austausch innerhalb des Unternehmens, um diese zu verifizieren. Und genau dieser Teil bleibt auch beim Auslagern trotzdem im Unternehmen und somit auch Arbeitslast und Fehlerquellen. PayFit führt alle Personaldaten von Krankenkasse und Steuer ID über offene Urlaubstage bis hin zur letzten Gehaltserhöhung an einem digitalen Ort zusammen. So haben alle Beteiligten wie Geschäftsführer, Buchhalterin, Personaler oder Mitarbeiterin jederzeit Zugriff, volle Transparenz und wenig manuellen Aufwand. Nicht zuletzt kann die Lohnabrechnung dadurch komplett automatisiert erstellt werden."

Firmin Zocchetto, CEO und Mitgründer des Unternehmens, ergänzt:

"Die Markteinführung in Deutschland, Großbritannien, und in Spanien hat uns viele Wachstumsperspektiven eröffnet. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die neuen aufgenommenen Mittel für die Entwicklung unserer bestehenden Märkte zu nutzen, in denen unser Wachstumspotenzial immens ist. Mit PayFit haben wir ein skalierbares Unternehmen mit einem Modell aufgebaut, das uns erlaubt schnell zu wachsen und in dem Mitarbeiter:innen gerne arbeiten, weil sie einen echten Einfluss auf unsere Kunden haben können. Diese Finanzierung wird es uns ermöglichen, das rasche Wachstum, das wir von Anfang an hatten, fortzusetzen."

Chris Caulkin, Managing Director und Head of Technology für EMEA bei General Atlantic, kommentiert:

"PayFit hat ein innovatives und bahnbrechendes Produkt entwickelt, das die Anforderungen von KMUs in ganz Europa in den Bereichen Lohnabrechnung und Personalverwaltung erfüllt. Wir sehen große Wachstumsmöglichkeiten für das Unternehmen, vor allem mit der Erweiterung des Produkts und dem Ausbau von Marktanteilen in Frankreich und ganz Europa. Wir freuen uns, PayFit und sein Managementteam in diesem nächsten Kapitel zu unterstützen."

PayFit ist die siebte Investition von General Atlantic in das französische Tech-Ökosystem in den letzten fünf Jahren. 

Auch Philipp Botteri, Partner beim langjährigen Investor Accel, resümiert die rasante Entwicklung PayFits:

"Es ist erstaunlich, wie die Gründer Firmin, Florian und Ghislain das PayFit-Team von nur 40 Mitarbeitenden und 60 Kunden im Jahr 2017 - dem Jahr, in dem wir die Serie A-Finanzierung leiteten - auf mittlerweile ein Team von mehr als 700 Mitarbeitenden in vier europäischen Ländern und mit mehr als 6.000 Kunden skalieren konnten. Die einzigartige und flexible Cloud-Architektur von PayFit macht es möglich, die zentralen Personal- und Gehaltsabrechnungsbedürfnisse des großen, noch unterversorgten europäischen KMU-Marktes zu erfüllen. Ich bin gespannt, was das Team mit dieser neuen Finanzierung alles noch erreichen wird!"

Über PayFit: 

PayFit wurde 2015 von Firmin Zocchetto, Ghislain de Fontenay und Florian Fournier in Paris gegründet, um komplexe Personalprozesse rund um die Lohn- und Gehaltsabrechnung zu vereinfachen. Schnell, intuitiv und automatisiert ermöglicht PayFit mittlerweile Arbeitgebern in vier Ländern eine einfache und unabhängige Lösung für Personalmanagement und erledigt so auch die Lohnabrechnung komplett automatisiert.

Mit 6.000 Kunden und 750 Mitarbeiter:innen in vier Ländern ist PayFit eines der am schnellsten wachsenden SaaS-Unternehmen Europas. Das Büro in Deutschland besteht seit 2018 und hat sich in der Zwischenzeit als zweitgrößter PayFit Standort entwickelt, wodurch dieser hinsichtlich der strategischen Ausrichtung essentiell ist.

Über die Investoren: 

General Atlantic

General Atlantic ist ein führendes, globales Growth-Equity-Unternehmen mit mehr als vier Jahrzehnten Erfahrung in der Bereitstellung von Kapital und strategischer Unterstützung für über 445 Unternehmen. Das Unternehmen wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, mit visionären Unternehmern zusammenzuarbeiten und eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Es kombiniert einen kooperativen globalen Ansatz, sektorspezifisches Fachwissen, einen langfristigen Investitionshorizont und ein tiefes Verständnis der Wachstumstreiber, um mit großartigen Unternehmern und Managementteams zusammenzuarbeiten und innovative Unternehmen auf der ganzen Welt zu vergrößern. General Atlantic verfügt derzeit über ein verwaltetes Vermögen von über 86 Milliarden US-Dollar (Stand: 30. September 2021) und beschäftigt mehr als 215 Investmentexperten in New York, Amsterdam, Peking, Hongkong, Jakarta, London, Mexiko-Stadt, Mumbai, München, Palo Alto, São Paulo, Shanghai, Singapur und Stamford.                    

Weitere Informationen: generalatlantic.com

Über Eurazeo
Eurazeo ist eine führende globale Investmentgruppe mit einem diversifizierten Portfolio von 27,0 Milliarden Euro an verwalteten Vermögenswerten, einschließlich 19,2 Milliarden Euro von Dritten, die in über 450 Unternehmen investiert sind. Mit seiner umfangreichen Expertise in den Bereichen Private Equity, Immobilien und Private Debt begleitet Eurazeo Unternehmen aller Größenordnungen und unterstützt ihre Entwicklung durch das Engagement seiner 350 Fachleute und durch das Angebot einer tiefgreifenden Sektorkompetenz, eines Zugangs zu den globalen Märkten und eines verantwortungsvollen und stabilen Standbeins für transformatives Wachstum. Dank seiner soliden institutionellen und familiären Aktionärsbasis, seiner soliden Finanzstruktur ohne strukturelle Verschuldung und seines flexiblen Investitionshorizonts kann Eurazeo seine Unternehmen langfristig unterstützen. Eurazeo hat Büros in Paris, New York, Sao Paulo, Seoul, Shanghai, Singapur, London, Luxemburg, Frankfurt, Berlin, Mailand und Madrid. Eurazeo ist an der Euronext Paris notiert.

Weitere Informationen: eurazeo.com


Über BpiFrance und Large Venture
Die Kapitalbeteiligungen von Bpifrance werden von Bpifrance Investissement getätigt. Bpifrance finanziert Unternehmen - in jeder Phase ihrer Entwicklung - mit Krediten, Sicherheiten und Eigenkapital. Bpifrance unterstützt sie bei ihren Innovationsprojekten und auf internationaler Ebene. Bpifrance sichert auch ihre Exporttätigkeit durch eine breite Palette von Produkten. Beratungs-, Universitäts-, Vernetzungs- und Beschleunigungsprogramme für Start-ups, KMU und ETIs sind ebenfalls Teil des Angebots für Unternehmer. Dank Bpifrance und seiner 49 Regionalbüros profitieren die Unternehmer von einem engen, einzigartigen und effizienten Kontakt, der ihnen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen hilft. Large Venture ist der mit 1,75 Mrd. € ausgestattete Risikowachstumsfonds von Bpifrance, der sich auf Technologieunternehmen mit hohem Potenzial konzentriert, um die Entstehung französischer Champions, künftiger Weltmarktführer, zu fördern. Large Venture ist aktiv in der Unternehmensführung und hat eine langfristige Vision. Er verfolgt stets einen Co-Investitionsansatz mit einer Lead- oder Follower-Position. Large Venture beteiligt sich an Fundraising-Projekten mit einem Volumen von mehr als 20 Millionen Euro und einer Mindestinvestition von 10 Millionen Euro. Seit seiner Gründung im Jahr 2013 hat der Fonds bereits in mehr als 55 Unternehmen investiert.
Weitere Informationen: bpifrance.fr


Über Accel Partners
Accel ist ein globales Risikokapitalunternehmen, das überall der erste Partner für außergewöhnliche Teams ist, von der Gründung bis zu allen Phasen des Wachstums von Privatunternehmen. Arista, Atlassian, Braintree, Celonis, CrowdStrike, Deliveroo, DJI, Dropbox, Etsy, Facebook, Flipkart, Freshworks, Jet, Kayak, Lynda.com, Qualtrics, Rovio, Rows, Slack, Spotify, Supercell, Swiggy, Tenable, UiPath, Venmo und Webflow sind nur einige der Unternehmen, die Accel in den letzten 35 Jahren unterstützt hat. Wir helfen ehrgeizigen Unternehmern beim Aufbau globaler Unternehmen mit Kultstatus.
Weitere Informationen: accel.com

Pressekontakt:

Ibrahim Mazari

mazari@siccmamedia.de

+49 221 34 80 38 33

Melanie Spreeberg

Brand and Content Manager

Das könnte Ihnen auch gefallen

Jahreswechsel 2021/2022: Das ändert sich in der Lohnabrechnung

Am 01. Januar 2022 tritt eine ganze Reihe von neuen Regelungen in Kraft, die sich auf die Lohnabrechnung auswirken. Hier haben wir die wichtigsten Änderungen ab dem neuen Jahr für Sie zusammengestellt. Unsere zusätzliche Checkliste für Arbeitgeber hilft Ihnen, nichts zu übersehen.

3 Gründe, warum der Jahresbeginn der ideale Zeitpunkt für einen Wechsel zur digitalen Lohnabrechnung ist

Der Jahreswechsel bringt nicht nur einige gesetzliche Veränderungen für Lohn- und Finanzbuchhaltung mit sich, sondern für Sie auch die perfekte Gelegenheiten auf digitale Lohnabrechnung zu wechseln. In diesem Artikel erfahren Sie warum sich der Wechsel zu einer digitalen Lösung zum Jahreswechsel besonders lohnt.

Corona Updates für Arbeitgeber: Was Sie aktuell wissen müssen

Die Delta-Variante des Covid-19 Virus zeigt, dass die Pandemie noch nicht ganz über ist. Auch für Arbeitgeber bedeutet es weiterhin auf dem neuesten Stand für Corona bedingte Sonderregelungen zu bleiben. Wir haben die wichtigsten Änderungen für den Sommer auf einen Blick.

Ich möchte Neuigkeiten zu HR, Lohnabrechnung und Digitalisierung erhalten.
PayFit